Kunstautomat

Pay the Artist now

Information an die Künstler*innen der Galerie Eboran und
Einladung zum Mitmachen an der Kunstautomaten-Aktion

Für eine Verbesserung der strukturellen Rahmenbedingungen künstlerischen Schaffens setzen sich inzwischen eine Reihe von Institutionen wie z.B. die IG bildende Kunst Wien ein. Mit der Kampagne “pay the artist now!” wird für bildende Künstler*innen in allen öffentlich geförderten Kunstinstitutionen eine faire Bezahlung bei Ausstellungen, künstlerischen Produktionen und für jede andere künstlerische Arbeit gefordert. Das Honorarmodell soll auch andere Institutionen anregen, einen Schritt zur flächendeckenden Implementierung von Ausstellungs- und anderen Künstler*innenhonoraren zu setzen. Keine Ausstellung ohne Honorar! No fee, no exhibition!

Mit der Aktion Kunstautomat setzt die Galerie Eboran 2021 dafür ein Zeichen und möchte zur Bewusstseinsbildung beitragen.

Der Kunstautomat ist ein Selbstbedienungsautomat, der kleine Kunstwerke oder Kunstbotschaften als Unikate ausgibt. Die Größe der Kunstobjekte bezieht sich auf die Größe der gezogenen Schachtel, aber auch die Schachtel selbst kann bereits ein Miniaturkunstwerk sein.
Die Idee des Kunstautomaten haben als eine der ersten die beiden Künstler Karl von Monschau und Willy Gallinowski 1979/80 im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen verwirklicht und nachfolgend 1982 auf der documenta 7 vor dem Fridericianum in Kassel einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Arbeiten von Künstler*innen, die in der Galerie Eboran ausgestellt haben oder ausstellen können zum symbolischen Preis von 5 € gezogen werden.
Die Einladung zum Kunstkauf wird als Abenteuer inszeniert. Im Automaten sind die Arbeiten bunt gemischt verteilt.
Als Käufer wird man Teil einer Kunstaktion. Nach dem Zug gilt für den Käufer: „Pay as you wish“ und zahle an den Künstler/ die Künstlerin, was dir das Werk wert ist.

Der Käufer gibt das Geld in ein Kuvert mit dem Namen des Künstlers / der Künstlerin bei der Galerieaufsicht ab. Der Künstler bekommt den Inhalt des Kuverts

Folgende Künstler*innen, die in der Eboran ausgestellt haben, beteiligen sich an der Aktion und haben schon Schachteln zum Befüllen abgeholt oder schon Arbeiten abgegeben.
Bergmüller (5 Stück), diFeo (5), Dietz (10), Ecker (5), Iglar (5), Kreiger (10), Lienbacher (5), Lochmann (5), Sina Moser (10), Richter (10), Skok (5), Tusch (5), …

Wir laden alle Künstler*innen der Galerie Eboran ein, bei dieser Aktion mitzumachen.
Wer (noch) Schachteln (Graupappe, exakt im Format von Zigarettenschachteln) benötigt, bitte in der Galerie melden

Die Aktion startet am 10. März 2021 bei der Vernissage von Atelier 3.
Abgabe bitte bis 26.Feb.2021 in der Galerie.

Wir freuen uns auf deine Beteiligung!