achromatic dialogue . Ursula Groser | Elisabeth Schutting


26|2|2015 - 28|3|2015

Ursula Groser | Elisabeth Schutting
achromatic dialogue­­­

 

Eröffnung,  25.2.  um 19 Uhr
Ausstellung 26.2. – 28.3.2015


Ursula Groser legt ihre Einzelausstellung in der eborangalerie im Dialog mit der Künstlerin Elisabeth Schutting an. Das Konzept unter dem Titel „achromatic dialogue“  erweitert durch Gegenüberstellung bzw. Zusammenführen ihrer unterschiedlichen künstlerischen Techniken und Herangehensweisen die individuelle Arbeit. Die Ausstellung in den Medien Fotografie, Collage und Installationen ist in Schwarz, Weiß und Grautönen gehalten. Gemeinsam ist den Künstlerinnen die kritische Suche nach einer formalen Reduktion bei gleichzeitiger Kommunikation einer Fülle an Referenzen.


Die gemeinsame Rauminszenierung und die in unterschiedlichen Medien farbreduzierte Formgebung konstruiert neue Bezugsfelder. Die kontrapunktische Kommunikation erstreckt sich im Spannungsfeld Individuum und Masse und konstituiert neue Zusammenhänge und Aussagen. Die farbliche Reduktion bricht mit unserer Sehgewohnheit. Die abstrahierte Formen- und Farbsprache macht das Wesentliche sichtbarer: Reduktion als Essenz* als Verdichtung der Wirklichkeit. Ursula Groser und Elisabeth Schutting beschäftigen sich beide mit dem Individuum und dem Gefüge in dem dieses agiert. Die namenlosen Erntearbeiter der großformatigen Malerei von Elisabeth Schutting stehen dem aus Menschen bestehenden „Ornament der Masse“ einer installativen Papierarbeit von Ursula Groser gegenüber.