Die Galerie

 

Galerie Eboran

Verein zur Förderung junger KünstlerInnen

Ignaz-Harrer-Str. 38, A-5020 Salzburg

e.mail: eboran_galerie@gmx.at

 


Ab 25. Oktober 2012 befindet sich die eborangalerie in neuen Räumen im zweiten Stock der Ignaz Harrer Strasse 38. Der neue Ausstellungsraum hat ca.200 Quadratmeter mit einer großer Glasfront zur Ignaz Harrer Straße. Damit bleibt Eboran dem Stadtteil Lehen treu.
Gegründet 1984 durch Veronika Hitzl in einer Zahnarztpraxis in der St. Julienstraße, bewegte sich die Galerie mit ihren Standorten seither langsam auf Lehen zu: eine aufgelassene Reifenhalle in der Bergheimerstraße und zuletzt die Räume der ehemaligen Polizeiwachstube Lehen, ebenfalls in der Ignaz Harrer Straße.
Damit verstärkt Eboran die seit kurzem starke kulturelle Präsenz in Lehen, von Literaturhaus über die Bibliothek in der Neue Mitte Lehen bis hin zu der neu errichteten Galerie der Stadt und dem ebenfalls kürzlich übersiedelten Fotohof im Stadtwerk-Areal. Die Stadtplanung wird zu den beiden letztgenannten Galerien in nächster Zeit auch einen direkten Durchgang durch die Häuserzeile zur Ignaz Harrer Straße schaffen und damit den Austausch in Lehen stark beleben.
So ungewöhnlich die Standorte von Eboran bisher waren, so experimentierfreudig ist auch das künstlerische Programm der Galerie. Bei Eboran konnte man immer Positionen gegen den Mainstream sehen, sowohl von international arrivierten Künstlern, die diese Nische in der Salzburger Galerienlandschaft schätzen, als auch von noch völlig unbekannten Künstlern und Künstlerinnen, die bei Eboran ihre erste Chance erhalten. Eboran wird weiterhin eine low budget Galerie bleiben, die vom Engagement der Künstler und der Mitarbeiter des Trägervereins lebt.
Der neue Galerieraum ist für Installationen, großformatige Arbeiten, Objekte und Interventionen hervorragend geeignet.
Jedenfalls wird sich Eboran auch in der Zukunft auf die Suche nach Künstlern und Künstlerinnen machen, die die sich rasch verändernden gesellschaftlichen und sozialen Gegebenheiten und Abgründe beleuchten und ausleuchten.

 

Der Verein zur Förderung junger KünstlerInnen wird

gefördert durch die Stadt Salzburg, das Land Salzburg und das BMUKK.

         

 

Der Verein zur Förderung junger KünstlerInnen bedankt sich für die Unterstützung bei