Wege zur Abstraktion . Sammlung SpallArt

 Lucien Clergue: »Le Marais d’Arles« 1960, 50 × 59 cm, Gelatinesilberabzug auf Karton

Lucien Clergue: »Le Marais d’Arles« 1960, 50 × 59 cm, Gelatinesilberabzug auf Karton


9|11|2017 - 15|12|2017



Wege zur Abstraktion
Fotografien aus der Sammlung SpallArt
kuratiert von Fritz Simak
 
Eröffnung: 8. November 2017, 19 Uhr
Eröffnungsrede: Fritz Simak
Ausstellungsdauer: 9. Nov. bis 15. Dez. 2017
Öffnungszeiten: Di–Fr, 18–20 Uhr

Die diesjährige Fotografie-Ausstellung der Sammlung SpallArt in der Galerie Eboran wurde vom Fotokünstler und Sammler Fritz Simak kuratiert und steht unter dem Motto „Wege zur Abstraktion“. Bei der Auswahl der Bilder war zunächst die künstlerische Qualität entscheidend, aber ebenso wichtig ist für Simak, dass die Folge der Bilder eine Linie ergibt, die dem Betrachter etwas über das Wesen der Fotografie erzählt. So hat er aus der reichhaltigen Sammlung von Andra Spallart vor allem Werke gewählt, deren Inhalte die technischen Möglichkeiten von Fotografie thematisieren und gleichzeitig zu abstrakten, an Grafik oder Malerei erinnernde Strukturen kommen.
 
Mit Werken von:
Berenice Abbott, Edward Burtynsky, Harry Callahan, Lucien Clergue, Michael Flomen, Mario Giacomelli, Ernst Haas, Leo Kandl, Edgar Lissel, Max Lohr, Mark Markarian, Elfriede Mejchar, Vilém Reichmann, Wolfgang Reichmann, Stephan Reusse, Paul Schneggenburger, Pierre Schrammel, Aaron Siskind, Otto Steinert, Michael Wesely, Edward Weston und Robert Zahornicky

Näheres zum Kurator Fritz Simak unter
www.fritzsimak.com